Der Tauernradweg , ein Radweg, welcher anspruchsvoll werden kann

Fahrrad fahren, eine Sportart, die immer beliebter wird. Damit eine Fahrradtour dann nicht in Stress und hohem Verkehrsaufkommen stattfinden muss, werden immer mehr Fahrradwege ins Leben gerufen. Der Tauernradweg ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Das Besondere an diesem Radweg ist, dass es zwei Varianten gibt. Das bedeutet, der Fahrradfahrer kann zwischen 270 und 320 Kilometer wählen. Dabei radelt der Fahrradfahrer durch Deutschland und Österreich. Weil ein großer Teil vom Radweg asphaltiert ist, bietet sich dieser für Mountainbiker, Fahrer mit Trekkingrädern und Familien mit Kindern perfekt an. Dennoch sollte der Radfahrer im Auge behalten, dass der Tauernradweg sehr anspruchsvoll werden kann. Das liegt daran, weil doch einige Höhenanstiege den Weg kreuzen. Wer gemütlich radeln möchte, sollte deshalb die Variante nehmen, die bergab geht. Die größte Herausforderung bei dem Tauernradweg sind aber die vielen Erlebnisse, die rechts und links am Rand warten. Das heißt, der Fahrradfahrer bekommt eine Naturlandschaft zu sehen, die eindrucksvoller nicht sein kann. So laden beispielsweise glasklare Seen dazu ein, einfach die Seele und die Beine ins kühle Nass zuhalten. Darüber hinaus möchten Wasserfälle, Nationalparks, historische Bauwerke und Höhlen begutachtet werden. Weil Fahrradfahren auch hungrig macht, laden zahlreiche Gaststätten entlang vom Tauernradweg zum Verweilen ein. Dabei werden deftige Speisen genauso angeboten, wie süße Verführungen. Der Tauernradweg ist aber auch dafür bekannt, dass sich der Verbraucher ein Fahrrad ausleihen kann. Möglich ist, dass an 50 Radverleihstationen. Zusätzlich können auch defekte Räder schnell wieder auf Vordermann gebracht werden. Da die gesamte Strecke vom Tauernradweg nicht für jeden auf einmal beendet werden kann, kann dieser in Teilstrecken aufgegliedert werden. Für Übernachtungsmöglichkeiten sorgen beispielsweise Campingplätze. Des Weiteren ist der gesamte Radweg perfekt ausgeschildert. So wird sichergestellt, dass sich auch Touristen optimal zurechtfinden. Für Fahrradfahrer, die nicht genug bekommen können, biete der Radweg zahlreiche Anschlussmöglichkeiten.

Radreise auf dem Tauernradweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.