Die prachtvolle Natur Österreichs mit dem Ennsradweg erleben

Die Temperaturen steigen, die Sonne lässt sich öfter blicken und die Natur will mit ihren blühenden Wiesen und prachtvollen Farben zeigen was sie kann. Bei so einem tollen Wetter muss man einfach aus dem Haus und die Jahreszeit in seiner vollen Pracht genießen. Am besten bietet sich dafür doch eine Fahrradtour in der unberührten Natur an.
Der Ennsradweg zwischen dem salzburgischen Flachau-Winkel und der ober-österreichischen Stadt Enns verläuft an dem gleichnamigen Fluss und zeigt allen Naturliebhabern die eindrucksvolle Landschaft Österreichs.
Zwischen friedlichen Bergen, bunten Feldern und entlang romantisch, verschlafender Dörfer verläuft die 240, bzw. 280 Kilometer lange Strecke größtenteils auf ruhigen Radwegen oder neben kaum befahrenen Straßen und imponiert durch seine Vielseitigkeit. Aufgrund des Höhenunterschiedes von etwa 920 Metern auf der gesamten Strecke kann man bei dem Ennsradweg die wechselnde Naturkraft wie ein Schauspiel hautnah miterleben. Besonders die Wandlung des Flusses von einem ruhig wirkenden Bach hin zu einem starken und reißenden Fluss fasziniert die Fahrer des Radweges.
Aber auch die Naturfreunde und Radfahrer, die nur eine kleine Tagestour planen, kommen bei Teilabschnitten des Ennsradweges auf ihre Kosten. Durch den Verlauf des Radweges entlang des Flusses lässt sich problemlos überall ein kleines Picknick machen um sich inmitten der Natur zu stärken. Durch seine Nähe an der unberührten Natur ist der Ennsradweg als einer der schönsten Abschnitte Österreichs bekannt, und das zu Recht. Wer ihn selbst einmal erleben will kann sich auf eine vielseitige Landschaft im Herzen der Natur freuen.

Der Ennsradweg im Jahr 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.